Startseite
    Geschichten
    Film
    Gesellschaft
    Drogen
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/ougaduke

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Film

Ein Nachruf


DEZEMBER: Marion Michael Morrisson schreibt unter der Regie von Duke Powell im Snow Valley Filmgeschichte.

Sie setzten sich zur Aufgabe, einer der größten Episoden menschlicher Historie zu verfilmen, den Aufstieg und nimmerwährenden Fall des Dschingis Khan.

Dschingis Khan!!! Der Große Mongolenherrscher. Ihm und nur ihm wies die Geschichte die Rolle zu, alle turko-mongolischen Stämme zu einen und somit zum ersten Großkahn der Geschichte aufzusteigen. Sein gewaltiges Reich sollte politische Einheit und Frieden über Jahrhunderte gewähren, und der Preis, den er dafür zu zahlen hatte, war wohl in Anbetracht des zu erreichbaren Ziels lächerlich.

Ähnlich des großen Khans machten sich auch der berühmte Duke und sein Gefolge nach Utah auf, um in passender Filmkulisse das Leben und Wirken dieses nun schon zu oft genannten Feldherren und Führers nachzuleben.
Die Schauspieler waren exzellent gewählt, erstklassiger Hollywood Adel, nach wohlüberlegten Kriterien selektiert und gemeinsam geeint um eine Geschichte der Menschheit näher zu bringen, welche sie wohl verdient hatte.
Die Dreharbeiten begannen, Kulturgeschichte wurde neu erzählt und Schauspieler brillierten in den ihnen zugeteilten Rollen, allen voran der berühmte Marion Michael Morrisson, welcher auch nachträglich für seine schauspielerische Exzellenz dafür geehrt werden sollte. Eine leichter Schneesturm umgab die Mitwirkenden, nichts ungewöhnliches in den tiefen des Snow Valleys.

So sollte es sein; der Snow Canyon, dessen Name mit allzu passender Vorraussicht gewählt wurde, blieb noch lange an den Beteiligten des Schauspiels haften. 150 der 220 Mitarbeiter an diesem Werke hoher Filmproduktion mussten für den Dreh ihr Leben lassen. Ein kleiner Tribut an die Kunst.

Dick Powell († 1963)
John Wayne († 1978)
Pedro Armendariz († 1963)
Agnes Morhead († 1974)
Susan Hayward († 1975)
John Hoyt († 1991).

Der Fluch des Dschingis Kahns ist ungebrochen.
Amerika; du Mongole! Wie konntest du uns den großen Duke nur nehmen???
ougaduke am 4.11.06 10:44





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung